960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
wenig auffällig... Bartgeier *Gypaetus barbatus* im Flug nahe einer Feldwand

wenig auffällig... Bartgeier *Gypaetus barbatus* im Flug nahe einer Feldwand

Der Bartgeier hebt sich in seinem Gefieder kaum von der Felswand ab, in deren Aufwinden er sich mit weit ausgebreiteten Flügeln durch die Lüfte tragen lässt. Überhaupt sind die Bartgeier trotz ihrer Größe von mehr als 250 cm Flügelspannweite in ihrem Lebensraum im Gebirge nur wenig auffällig. Sie fliegen oftmals tief verhältnismäßig niedrig und im Schatten der Berge. Bei unseren Beobachtungen waren wir oft überrascht, wenn einer der majestätischen Vögel plötzlich irgendwo auftauchte, wo wir ihn vorher eigentlich schon lange hätten sehen sollen.
Bild-ID: 20114 Kontakt
Name des Albums: Greifvögel
Schlagwörter: Gypaetus barbatus Gypaetus Bartgeier Lammergeier Lammergier Gypaète barbu Quebrantahuesos Habichtartige Greifvoegel Voegel alle Bilder Laemmergeier Alpen Alpinstufe Hochgebirge Flugaufnahme fliegend Felswand Felsen Lebensraum Habitat Schneeschmelze selten gefaehrdet Wiederansiedlung beobachten Beobachtung Querformat Fruehjahr Maerz
Technik: Nikon FX, 600/4.0 mit TC 1.4 (in KB: 850 mm), ISO 560, f 8.0, 1/1.600 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 261